Rückenwind für grüne Verkehrskonzepte: Endlich auch ein Nahverkehrsplan für Fürth

6. September 2017 – Ein klares Signal dafür, dass endlich grüne Verkehrskonzepte umgesetzt werden: Die Bundesregierung stockte beim „Dieselgipfel“ den Mobilitätsfonds um 500 Millionen auf eine Milliarde Euro auf und stärkt dadurch den öffentlichen Nahverkehr. Und auch die Stadt Fürth erstellt einen Nahverkehrsplan. Dadurch werden viele Verbesserungen für die Fürther Bürger*innen angestoßen.

Doch wie so oft ist nicht alles Gold, was glänzt. Denn Fürth ist tatsächlich die letzte der knapp achtzig deutschen Großstädte, die sich nun endlich um diese wichtige Aufgabe kümmert. Und auch jetzt ist der Auslöser weniger der freie Wille, sondern vielmehr das EU-Recht, das die Stadt im Rahmen der Neuvergabe der öffentlichen Dienstleistungen Bus- und U-Bahn-Verkehr an die infra fürth verkehr GmbH dazu zwingt.

Für die Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist es vollkommen unverständlich, warum das nicht schon viel eher geschehen ist: „Seit Jahren haben wir bei allen sich bietenden Gelegenheiten versucht, das Thema Nahverkehrsplan zu platzieren. Doch jedes Mal sind wir an der SPD-Mehrheitsfraktion und am Oberbürgermeister gescheitert. Absolut ärgerlich ist, dass es unnötigerweise so lange gedauert hat, bis sich die Stadt darum gekümmert hat. “

Und es zeigt sich: Kaum erlaubt man es den Fachleuten, daran zu arbeiten, gibt es innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse. Seit dem Start im Frühjahr zeichnen sich schon die ersten Verbesserungen ab:

  • Verdichtung der Taktzeiten
  • Ausweitung der Fahrzeiten unter der Woche von 19:30 Uhr auf 20:30 Uhr
  • neue Buslinien, z.B. Verlängerung von Nürnberger Linien zum Fürther Hauptbahnhof mit Anbindung der Fürther Oststadt (Linie 39 von der U-Bahn-Endstation Nordwestring, Linie 33 vom Flughafen Nürnberg und Linie 37 von der Kriegsopfersiedlung)
  • verbesserte Linienführung und dadurch Neuerschließung von Steinach
  • erste Planungen für Busverbindungen vom Fürther Norden nach Herzogenaurach und Erlangen.

Die GRÜNEN-Stadträt*innen freuen sich über diese Fortschritte: „Es ist schön, zu sehen, dass nun endlich etwas vorwärts geht. Der Ausbau und die Optimierung des öffentlichen Nahverkehrs sind unverzichtbare Bestandteile grüner Verkehrspolitik zur Reduzierung des Individualverkehrs und damit zur Umweltentlastung. Wir werden auch zukünftig darauf drängen, dass die Stadt Fürth sich in diesem Bereich weiterentwickelt.“

  • Bundesregierung stockt Mobilitätsfonds auf und auch Stadt Fürth erstellt endlich als letzte deutsche Großstadt einen Nahverkehrsplan
  • GRÜNEN-Stadtratsfraktion Fürth drängte seit Jahren darauf, dieses Thema endlich anzugehen
  • Bereits erste Verbesserungen für die Fürther Bürger*innen erreicht

Diese Pressemeldung als pdf-Datei: PM – Grüne Verkehrskonzepte – Nahverkehrsplan für Fürth

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld