Weiter zum Inhalt
Kinder
04Apr

Fragen zur Umstellung auf die “Mittelschule”

Seit dem Schuljahr 2011/2012 können sich Hauptschulen in Bayern „Mittelschule“ nennen, sofern sie – alleine oder im Verbund mit anderen Schulen – eine Ganztagesbetreuung, einen „M-Zweig“, der zum Mittleren Bildungsabschluss führt und die Wahlmöglichkeit zwischen den Zweigen Technik, Wirtschaft oder Soziales anbieten. Auch die Fürther Hauptschulen haben die Umstellung mittlerweile vollzogen. Die GRÜNE Stadtratsfraktion fordert nun in einem Antrag genauere Informationen zu den Fürther Mittelschulen:

Antrag ASBS – Bericht zur Einführung der Mittelschule

11Mrz

Inklusion an Fürther Schulen: Ein Konzept muss her!

“Vielfalt macht stark” – unter diesem Motto setzt sich eine breite Bewegung für die Inklusion von behindertern Kindern und Jugendlichen im Schulalltag ein. Inklusion bedeutet mehr als nur Integration: Sie beinhaltet Wertschätzung und Anerkennung Vielfalt und akzeptiert, dass Unterschiede in jeder Gruppe von Menschen dazu gehören.

Inklusion an Schulen geschieht aber nicht von heute auf morgen: Sie ein Prozess, in den alle Beteiligten einbezogen und dafür gewonnen werden müssen: Eltern, Lehrpersonal, aber auch die Stadt Fürth. Das Ziel ist, allen SchülerInnen gleiche Chancen im Bildungssystem zu bieten, ohne alle über einen Kamm zu scheren. Eine Ausweitung der Angebote für Kooperationsklassen und Außenklassen auf alle Schulen sind dabei ebenso dringend erforderlich wie Konzepte für Einzelinklusion und Schulbegleitungen. Um Lehrkräfte und SozialpädagogInnen auf diese Aufgaben vorzubereiten, sind Fortbildungsangebote nötig, die einen tieferen Einstieg in das kommende Zeitalter der Inklusion ermöglichen.

Derzeit hat die Stadt Fürth kein umfassendes Konzept, wie die Inklusion an den städtischen Schulen umzusetzen ist. Deshalb stellen wir GRÜNE folgenden Antrag an den Stadtrat (Antrag zum Ausschuss für Schule, Bildung und Sport):

Die Stadt Fürth erstellt ein Konzept zur Einführung der Inklusion an allen Fürther Schulen.

Der Antrag wird voraussichtlich bei der nächsten Sitzung des Ausschusses am 27. März 2014 behandelt.

Hier das Antragsschreiben im Wortlaut: Antrag BSBS – Konzept zur Einführung der Inklusion an allen Fürther Schulen

und unsere Pressemitteilung: PM – Inklusion an Fürther Schulen – Stadtratsfraktion fordert umfassendes Konzept

12Nov

Situation der Kinderbetreuung in der Südstadt – ehemalige Quelle-Kita Austraße

Im Zusammenhang mit der geplante Fällung von zwei Eichen in der Austraße hat sich für die Stadtratsfraktion auch die Frage gestellt, wo und in welchem Umfang die Ersatzbetreuungsplätze für die ehemaligen Quelle-Kita´s in der Austraße geschaffen werden. Hierzu haben wir für die Stadtratssitzung am 20. November 2013 den folgenden Antrag gestellt:

Die Verwaltung erläutert ausführlich, wo und in welchem Umfang Ersatzbetreuungsplätze für die Krippen-, Kindergarten- und Hortkinder der ehemaligen Quelle-Kindertagesstätten in der Austraße ortsnah in der Südstadt geschaffen werden sollen.

Wie viele Betreuungsplätze sind aktuell in den beiden Einrichtungen in der Austraße vorhanden, aufgeschlüsselt nach Kindergarten, Hort und Kinderkrippe?

Welche Größe und Qualität haben nach den aktuellen Planungen die Freispielflächen der jeweiligen Ersatzeinrichtungen?

Antrag StR – Situation der Kinderbetreuung in der Südstadt – ehemalige Quelle-Kita Austraße

09Apr

Luft in städtischen Gebäuden: Schadstoffmessungen sind nötig

Die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat zuletzt in den Beratungen für den Haushalt 2010 den Sachverhalt Raumluftmessungen von Schadstoffen – insbesondere bzgl. der PCB-Belastung durch Gebäudefugen – thematisiert, ein neuerlicher Sachstandsbericht über die Messungen wurde von Seiten der Verwaltung seit dem nicht mehr vorgelegt, daher haben wir einen entsprechenden Antrag zum Umweltausschuss am 2. Mai 2013 gestellt. weiterlesen »

22Feb

Freie Wände und Flächen für Graffiti

Welche legalen Möglichkeiten Graffiti zu erstellen gibt es für Jugendliche in Fürth? Freie Wände und Flächen für Graffiti sind absolute Mangelware! Dieser Umstand war Anlass für uns einen entsprechenden Antrag zum Ausschuss für Jugendhilfe und Jugendangelegenheiten am 13. März 2013 zu stellen:

Die Verwaltung wird beauftragt nach freien Wänden und Flächen für die legale Erstellung von Graffiti im Stadtgebiet Fürth zu suchen und anzubieten. Dies könnte z.B. in Kooperation mit Bauträgern durch Zwischennutzung der Fassaden von Abbruchhäusern geschehen.

Ein weiteres Thema im AJJ war die aktuelle personelle und finanzielle Situation des Mütterzentrum und MehrGenerationenHauses Fürth

Antrag AJJ – Freie Wände und Flächen für Graffiti

Antrag AJJ – Situationsbericht Mütterzentrum

 

 

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
72 Datenbankanfragen in 0,226 Sekunden · Anmelden