Feierliche Literaturpreisverleihung: Jakob-Wassermann-Preis für Gila Lustiger

7. Juni 2016 – Am 5..Juni hat die Autorin Gila Lustiger im Stadttheater den Jakob-Wassermann-Preis der Stadt Fürth erhalten. Der Literaturpreis wird alle zwei Jahre von der Stadt Fürth verliehen, um an den bedeutenden deutsch-jüdischen Schriftsteller zu erinnern, der 1873 in Fürth geboren wurde. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Literaturfestivals LESEN! statt.

Daniel-Cohn-Bendit, selbst Sohn von Frankfurter Juden, die aus politischen Gründen vor den Nazis flüchteten, hielt eine sehr interessante und lebendige Laudatio, in der er Gila Lustiger eine “jüdische Kosmopolitin, die auf Deutsch schreibt” nannte. Die Preisträgerin wurde in Frankfurt als Tochter eines polnisch-stämmigen KZ-Überlebenden geboren, studierte in Israel Germanistik und lebt in Paris. Ihr in Frankreich spielender Gesellschaftsroman “Die Schuld der anderen” stand im vergangenen Jahr wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Die jungen Musiker*innen der Musikschule leisteten mit sehr schönen Zwischenstücken einen guten Beitrag für das Gelingen der Veranstaltung.

Link zum entsprechenden Zeitungs-Artikel: Fürther Nachrichten, 6.6.2016

 Mehr Fotos gibt es in unserem Facebook-Beitrag: Grüner Stadtrat Fürth

Neuste Artikel

Stellenausschreibung

Abfall Bauen Finanzen Finanzierung Haushalt Haushaltsberatungen Müll

Positive Entwicklung beim Thema Abfallwirtschaftszentrum

Finanzen Haushalt Haushaltsberatungen Personal Personalmangel Soziales Stadtverwaltung stellenplan

Am Personal sparen ist der falsche Weg!

Ähnliche Artikel