Antrag: Erhöhung der Mittel für die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)

27. Juni 2018 – Eine Anfrage zum Verwaltungshaushalt 2018 hat ergeben, dass JaS-Stellen in den Nachbarstädten eigenständig über ein jährliches Budget von 1.000 bis 2.000 Euro für pädagogische Materialien, Honorare sowie Veranstaltungen verfügen können. In Fürth stehen derzeit pro JaS-Fachkraft nur 181,25 € im Jahr für diese Zwecke zur Verfügung. Gerade in Grundschulen werden für die präventive Arbeit der JaS zudem zahlreiche pädagogische Materialien, wie z.B. Spielgeräte, Handpuppen oder Bastelmaterial benötigt. Die derzeit zur Verfügung stehenden Mittel reichen dafür bei weitem nicht aus.

Derzeit müssen die JaS-Kräfte in Fürth (anders als in den Nachbarstädten; anscheinend aus buchhalterischen Gründen) jede einzelne Ausgabe, die über die Handkasse hinausgeht, schriftlich vorher beantragen. Dieses vermeidbare Prozedere macht es engagierten JaS-Kräften tendenziell schwer, Ideen für Aktionen, Präsentationsmaßnahmen usw. umzusetzen.

Sofern diese Vorgehensweise nicht abgeschafft werden kann, sollte sie wenigstens über eine Aufstockung der Handkasse vereinfacht werden.

Zur Sitzung des Ausschusses für Jugendhilfe- und Jugendangelegenheiten am 4. Juli 2018 stellen wir daher folgenden

A n t r a g :

Der Ausschuss für Jugendhilfe und Jugendangelegenheiten empfiehlt eine Erhöhung der für die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) zur Verfügung stehenden Mittel im Haushalt ab 2019 um den vom Referat IV/JgA festgestellten zusätzlichen Bedarf von 6400 Euro.

Ziel muss es sein, die Mittel an die Verhältnisse in den Nachbarstädten, die bereits erfolgte Ausweitung von 13 auf 16 Schulen, die wachsende Aufgabenfülle und die steigenden Schüler*innen-Zahlen anzupassen. Dazu erarbeitet das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien einen entsprechenden Vorschlag.

Geprüft werden insbesondere die folgenden Punkte:

1. Deutliche Anhebung der Mittel für Projektarbeit, Veranstaltungen und Ausflüge sowie für pädagogische Materialien. (Es handelt sich um die Haushaltsstellen 5744, 5745, 5759 und 5810. Das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien erarbeitet einen Vorschlag für die Verteilung zusätzlicher Mittel auf diese Haushaltsstellen.)

2. Einrichtung eines festen, zur Verfügung stehenden Jahresbudgets pro JaS-Stelle, über das ohne vorherige Beantragung unkompliziert verfügt werden kann und über dessen Verwendung nachträglich Rechenschaft abgelegt wird.

3. Erhöhung des Betrags für die Handkasse, die jeder JaS-Stelle zur Verfügung steht (z.B. von 50 Euro auf 150 Euro), sodass die JaS-Kräfte flexibler eigenverantwortlich über kleinere Ausgaben entscheiden können (selbstverständlich im Rahmen der Haushaltsregeln, u.a. Wirtschaftlichkeit).

Link zu den Anfragen und Anträgen zum Verwaltungshaushalt 2018 (Seite 16): http://stadtrat.fuerth.de/getfile.php?id=4175358&type=do&

Dieser Antrag als pdf-Formular: Antrag AJJ – Erhöhung der Mittel für Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.