Faires Frühstück im Regen

Das Faire Frühstück der Fürther GRÜNEN fiel am 22. Juli 2018 ein bisschen anders aus als sonst: Bei Regenwetter waren zwar weniger Interessierte unterwegs, aber das Angebot wurde dennoch gut genutzt. Landtagskandidatin und Stadträtin Barbara Fuchs hat sich vom Regen nicht die gute Laune verderben lassen: „Es hat ein bisschen geregnet und die Natur hat das dringend gebraucht. Was brauchen wir auch? Fairen Handel, faire Bedingungen für die Herstellung unserer Produkte und zwar global – wo beginnt das? Bei uns selbst und unserem Konsumverhalten!“

Aufmerksamkeit und Beachtung für diese Themen, das ist ja der Sinn des Fairen Frühstücks. Doch die Fürther GRÜNEN wollen nicht nur zeigen, dass es möglich ist, ein leckeres Frühstück anzubieten, bei dem auf die Herkunft der Lebensmittel und Getränke geachtet wird und Ideen für Zuhause geben, sondern auch als Ansprechpartner*innen Präsenz zeigen. „Und das ist auch bei Regenwetter gelungen“, ist Barbara Fuchs überzeugt, „Wir hatten viel Zeit für gute Gespräche mit denjenigen, die sich trotz des Regens zum Frühstücken niedergelassen haben.“

Ein Faires Frühstück ist in nächster Zeit zwar nicht mehr geplant, aber in der Fürther Innenstadt werden die GRÜNEN sehr regelmäßig anzutreffen sein: Ab dem 25. August wird es bis zur Landtagswahl an jedem Wochenende einen Infostand geben.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.