Barbara Fuchs

Fürth ist grün

André Höftmann, Katharina Schulze, Ludwig Hartmann und Barbara Fuchs (v.l.), Foto: Karen Köhler

Bis zu 250 Menschen haben Fürth zur grünen Party gemacht. Das Spitzenduo der GRÜNEN zur Landtagswahl Katharina Schulze und Ludwig Hartmann haben bei Sonnenschein in der Denkmalstadt für beste Stimmung gesorgt. Passenderweise fand die Veranstaltung „Frag Katharina und Ludwig“ am Grünen Markt statt. Mit dabei waren unter anderem Barbara Fuchs (MdL und Fürther Direktkandidatin für den Landtag), André Höftmann (Landtags-Direktkandidat von Fürth-Land) und Walter Schäfer (Fürther Direktkandidat für den Bezirkstag). Für die musikalischen Highlights sorgte die Band 6 FEET FOUR.

Es wurde aber nicht nur gefeiert, sondern auch diskutiert. Katharina Schulze und Ludwig Hartmann haben sich den Fragen der Menge gestellt und grüne Antworten geliefert. Dabei wurden regionale wie auch landes- und bundespolitische Themen aufgegriffen.

Beim Thema Energiewende wurde klar, dass Bayern dringend Nachholbedarf hat. „Bayern will mit der Söder-Regierung im Jahr 2040 klimaneutral sein, kann aber keine konkreten Maßnahmen vorweisen! So sind beispielsweise gerade einmal 5 Prozent der staatlichen Gebäude mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet“, so Katharina Schulze zur Vorbildfunktion der CSU. Mit den Grünen würde eine zügige Nachrüstung erfolgen.

Die Überschwemmungen der vergangenen Woche führten zu einer Frage aus dem Publikum zum Thema Schwammstadt. Die Fürther Grünen fordern bereits seit Mitte 2021, dass sich der Stadtrat mit der Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen beschäftigt. „Das Starkregenereignis mit erheblichen Überschwemmungen in der Metropolregion hat deutlich gemacht, dass ein Umdenken in der Stadtplanung erforderlich ist. Tag für Tag werden in Bayern über 10 Hektar Fläche versiegelt“, so Ludwig Hartmann. Die Landtagsgrünen arbeiten seit Jahren daran, die Regierung dazu zu bringen, die Versiegelung auf ein niedrigeres Niveau zu begrenzen.

Die Fürther Direktkandidatin Barbara Fuchs verwies auf den starken und innovativen Mittelstand in Bayern, der schon viel weiter als die Staatsregierung ist. Diese Unternehmen brauchen klare politische Rahmenbedingungen und keinen Ministerpräsidenten, der seine Meinung zu wichtigen Themen wie zum Industriestrompreis wöchentlich ändert. Fuchs machte klar, wenn jetzt und energisch angepackt wird, kann das bewahrt werden, was wichtig ist und worauf wir in Bayern zurecht stolz sind!

Auch zu wirtschaftlichen und sozialen Themen gab es umfangreiche Fragen die ausführlich und mit hoher Sachkompetenz von den beiden Spitzenkandidat:innen beantwortet wurden. So ging es u.a. um die Erleichterungen für die Zuwanderung von Fachkräften samt Anerkennung ausländischer Abschlüsse, gesundes und kostenloses Schulessen, verbesserte Arbeitsbedingungen und attraktivere Ausbildung in sozialen Berufen.

Für das Spitzenteam Schulze und Hartmann gab es viel Zuspruch, für die grünen Wahlkämpfer:innen neue Energie und viel Power. Zusammen geht der Wahlkampf jetzt erst richtig los. Die grüne Townhall-Tour rollt durch Bayern. Die grüne Welle startet hier.

Foto: Karen Köhler

Neuste Artikel

Abfall Bauen Finanzen Finanzierung Haushalt Haushaltsberatungen Müll

Positive Entwicklung beim Thema Abfallwirtschaftszentrum

Finanzen Haushalt Haushaltsberatungen Personal Personalmangel Soziales Stadtverwaltung stellenplan

Am Personal sparen ist der falsche Weg!

Drittes Reich Erinnerungskultur Kultur Nazi Nazis Protest gegen rechts Rechtsextremismus Stadtbild

Erinnerung an jüdische Fürther*innen und ihre Schicksale

Ähnliche Artikel