Ergänzungsantrag: Klimafonds

24. September 2019 – Wie die Vorlage der Verwaltung zum Antrag von Herrn Stadtrat Eichmann, FDP, vom 06.08.2019 -„Klimaneutrales Bauen“ richtig darlegt, ist der vorgeschlagene Fonds finanzierungsrechtlich nicht möglich. Darüber hinaus liegt die Verantwortung der Stadt Fürth beim kommunalen Klimaschutz im Stadtgebiet selbst, wo es nach wie vor große „Hebel“ gibt, etwa bei effizienter Wärmedämmung, erneuerbarer Strom- und Wärmeerzeugung und der Einbeziehung klimafreundlicher Mobilitätslösungen. Aufforstungsprojekte sind u. a. wegen der Gefahr eines sog. Greenwashings ineffizienter Gebäude kritisch zu sehen. Dennoch ist die Klimakrise ein globales Problem, das wir auch global gemeinsam mit anderen Städten weltweit angehen können. Bei einer Finanzierung durch Fördermittel z. B. der SKEW würden die in der Vorlage genannten Schwierigkeiten nicht entstehen.

Jegliche internationale Kooperation beim Klimaschutz ist jedoch explizit nicht als städtische Kompensation für private(!) Bautätigkeiten zu betrachten.

E r g ä n z u n g s a n t r a g :
Es wird angeregt, mit einer Stadt im globalen Süden, möglicherweise Midoun (Tunesien), eine Kooperation einzugehen, um mithilfe dortiger Projekte CO2-Emissionen so zu vermeiden, dass auch die lokale Bevölkerung davon profitiert.

Als Beispiel kann eine Kooperation zwischen Würzburg und Mwanza in Tansania angeführt werden: Im Rahmen eines von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) finanzierten Projekts wurden, auf Vorschlag der Stadt Würzburg, Fischer*innen am Victoriasee mit Solarlampen ausgestattet. Die neuen Lampen haben gegenüber den umweltschädlichen Kerosinlampen viele Vorteile: Sie sind kostengünstiger, kein Kerosin läuft in den See aus und Streichhölzer werden auch nicht mehr benötigt. Bis zu 15.000 Tonnen CO2 werden jährlich durch den Einsatz der Solarlampen eingespart.

Im Rahmen eines solchen Projekts können vor Ort Fortschritte etwa zu klimafreundlicher Mobilität, Energieerzeugung (Stichwort: Solarstadt Fürth!) oder Landwirtschaft angestoßen werden.

Die Verwaltung wird beauftragt, hierzu erste Ideen zu entwickeln und dem Ausschuss zeitnah einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen unterbreiten.

Dieser Antrag als pdf-Datei:

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel