Fußgänger*innen

Antrag: Verbesserungen für Radverkehr und Fußgänger*innen an der Kreuzung König-/Nürnberger-/Gustav-Schickedanz-Straße

29. Janauer 2020 – Obwohl die betreffende Stelle stark frequentiert ist, sind die Wartezeiten nach Drücken der „Bettelampeln“ an dieser Kreuzung besonders lang. Für jede Überquerung muss außerdem zweimal gedrückt und gewartet werden, da alle Fußgänger*innen und Radfahrer*innen zuerst über die Insel in der Mitte der Kreuzung geleitet werden.

Die Situation ist nicht zufriedenstellend und kann im Rahmen ohnehin anstehender Maßnahmen entlang der Königstraße korrigiert werden.

Zur Sitzung des Bau- und Werkausschusses am 5. Februar 2020 stellen wir daher folgenden

A n t r a g :
Der Kreuzungsbereich Gustav‐Schickedanz‐Str./Nürnberger Str./Königsstr. soll für Fußgänger*innen und Radfahrende sicherer und komfortabler gestaltet werden. Dazu soll die Verwaltung zunächst folgende Punkte prüfen:

– Deutliche Verringerung der Wartezeiten an den Ampeln für Fußgänger*innen
– Ersetzen der „Bettelampeln“ durch reguläre Ampeln für den Fuß‐ und Radverkehr
– Schaffung direkter Querungsmöglichkeiten, ohne auf der „Insel“ erneut warten zu müssen
– Öffnung der Einbahnstraßenregelung im angrenzenden Bereich der Moststraße für den Radverkehr
– Erreichbarkeit des Stadtparks über die Engelhardtstraße für Fahrradfahrer*innen

Dem Bau‐ und Werksausschuss sollen Lösungsvorschläge unterbreitet werden. Auch bauliche Maßnahmen (z. B. Verlegung der Querungshilfe) kommen in Betracht.

Ergebnis: Es gibt Planungen für den fraglichen Kreuzungsbereich, die Anregungen können in weitere Überlegungen mit einbezogen werden.

Dieser Antrag als pdf-Datei:

Neuste Artikel

Freizeit Jugendliche Kinder Verkehr Verkehrssicherheit

Temporäre Spielstraßen im Fürther Stadtgebiet

Stadtrat Stadtverwaltung Verwaltung

Pflegschaften

Ähnliche Artikel