Corona

Antrag: Einrichtung von Pop-up-Radwegen

13. Mai 2020 – Der Autoverkehr hat sich durch die Corona-Pandemie stark reduziert, während Fuß- und Radverkehr gewachsen sind. Dieser Entwicklung sollte mit einer entsprechenden Verteilung der Flächen Rechnung getragen werden. Trotz Mund-Nasen-Masken brauchen insbesondere Fußgänger*innen mehr Platz, um Abstandsgebote einhalten zu können. Die erfreuliche Zunahme des Radverkehrs sollte durch die Stadt Fürth gefördert werden, indem sie kurzfristig die entsprechende Radverkehrsinfrastruktur zur Verfügung stellt. Eine einfache und kostengünstige Maßnahme ist die Einrichtung von Pop-Up-Radwegen wie in anderen Städten, z.B. Berlin oder Wien.

Zur Sitzung des Bau- und Werkausschusses  am 20. Mai 2020 stellen wir daher folgenden

A n t r a g :

Die Stadt Fürth sorgt für ein verringertes Infektionsrisiko im öffentlichen Raum und verbesserte Verkehrssicherheit. Sie ermöglicht den Nutzer*innen der Verkehrs- und Aufenthaltsflächen das Einhalten des Mindestabstands von 1,50 Metern, indem Fußgänger*innen und Radfahrenden temporär – vorerst befristet bis zum 30.9.2020 – ein größerer Anteil am Verkehrsraum eingeräumt wird. Konkret werden folgende Maßnahmen umgesetzt:

1. Einrichtung eines Pop-Up-Radwegs in der Nürnberger Straße. Dazu wird eine Fahrspur entsprechend markiert (und evtl. geschützt).

2. Einrichtung eines Pop-Up-Radwegs in der Friedrichstraße. Dazu wird eine Fahrspur entsprechend markiert (und evtl. geschützt).

3. An weiteren Stellen, an denen es der Verwaltung sinnvoll erscheint, wird Fußgänger*innen und Radfahrer*innen temporär mehr Platz eingeräumt.

Ergebnis: Der Antrag wurde erst im Verkehrsausschuss am 3.7.2020 beraten.Die Einrichtung von Pop-Up-Radwegen in der Nürnberger- und Friedrichstraße wurde zwar als nicht möglich eingestuft. Bis zur Finanzausschuss-/Stadtratssitzung am 22.07.2020 soll die Verwaltung jedoch die Einrichtung von Pop-Up-Radwegen in der
–              Nürnberger Straße zwischen Jakobinenstraße und Königstraße
–              Jakobinenstraße im Bereich der Bahnunterführung
–              Gebhardtstraße von der Jakobinenstraße bis zur Kurgartenstraße
–              Schwabacher Straße südlich der Bahnunterführung bzw. Amalienstraße prüfen und mindestens zwei Vorschläge unterbreiten.

Dieser Antrag als pdf-Datei:

Neuste Artikel

Baustellen Öffentlicher Nahverkehr ÖPNV Stadtbusse U-Bahn Verkehr Verkehrsführung

Ergänzgungsantrag: Bus-Ersatzverkehr für die U1 während der Sanierung der U-Bahn-Haltestelle Muggenhof

Pflege Soziales Verwaltung

Statement zum Städtischen Altenheim

Gesundheit Pflege SeniorInnen Stadtverwaltung Verwaltung

Antrag: Sachstand Städtisches Altenpflegeheim

Ähnliche Artikel