Corona

Antrag: Infektionsschutz durch Lüftungsanlagen und Luftreinigungsgeräte an Fürther Schulen und Kitas

30. Juni 2021 – Erhöhte Luftwechsel, wie sie von raumlufttechnischen Anlagen veranlasst werden, können das Risiko von Corona-Infektionen deutlich senken – vor allem in Räumen, in denen Fensterlüftung nur eingeschränkt oder gar nicht möglich ist. Wo diese Anlagen nicht vorhanden sind, können neben einer Nachrüstung mit dezentralen raumlufttechnischen Anlagen als Hilfsmittel übergangsweise mobile Luftreiniger zum Einsatz kommen.

Für die Nachrüstung und die Anschaffung von mobilen Luftfiltergeräten gab es auch für die Stadt Fürth Fördermittel. Somit sollten zumindest mobile Luftreinigungsgeräte nach mehr als einem Jahr Pandemie zur Ausstattung von Klassenzimmern gehören und das Hygienekonzept von Maskenpflicht und Stoßlüften ergänzen.

Mobile Luftreinigungsgeräte reinigen die Luft u.a. von Aerosolen, tragen allerdings nicht zur Minderung des CO2-Gehalts im Klassenraum bei.

Dies können nur fest eingebaute Lüftungsanlagen leisten. Aktuell gibt es dafür das Förderprogramm des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zum Einbau von Lüftungsanlagen in Schulen und Kitas (Richtlinie für die Bundesförderung: Coronagerechte stationäre raumlufttechnische Anlagen vom 03.06.2021).

Vor allem im Winter, wenn sich die Menschen wieder mehr in geschlossenen Räumen aufhalten und gleichzeitig wohl die Inzidenzen aufgrund der jahreszeitlichen Gegebenheiten wieder steigen werden, müssen Ansteckungen in den Schulen mit allen Mitteln vermeiden werden. Da bislang kein Impfstoff für Kinder unter 12 Jahren zugelassen ist und eine Impfung für 12- bis 16-Jährige aktuell nur in Ausnahmefällen empfohlen wird, werden wohl die meisten auch im Herbst und Winter ungeschützt sein. Hier ist ein kluges Konzept gefragt, das die Weitergabe des Virus an den Schulen minimiert.

Zur Sitzung des Ausschusses für Schule, Bildung, Sport und Gesundheit am 8. Juli 2021 stellen wir daher folgenden

A n t r a g :
Die Verwaltung beantwortet folgende Fragen:
1. Welche Schulen wurden mittlerweile mit mobilen Raumluftfiltern ausgestattet? (Auflistung bitte inklusive der jeweiligen Anzahl der Filtergeräte bzw. Räume)
2. Nach welchen Kriterien bzw. welchem Konzept wurden die Luftreinigungsgeräte verteilt?
3. Wie wurden/werden Installation, Inbetriebnahme und Wartung organisiert?
4. Wird das Förderprogramm des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zum Einbau von Lüftungsanlagen in Schulen und Kitas ebenfalls genutzt? Wenn ja, in welchem Umfang?
5. Wie sieht die weitere Planung für den Herbst aus, wenn die Infektionszahlen vermutlich wieder steigen und dennoch die allermeisten Kinder und viele Jugendliche nicht geimpft sein werden?

Dieser Antrag als pdf-Datei:

Ergebnis: Es wird wohl nicht möglich sein, bis zum Herbst jedes Klassenzimmer in den Fürther Schulen mit Luftreinigungs-Geräten auszustatten. Alles in allem sollten bis dahin jedoch deutlich mehr Klassenzimmer entsprechend ausgestattet sein. An den Kitas dagegen wird es wohl deutlich länger dauern bis zur Vollversorgung mit mobilen Lüftungsanlagen.

Neuste Artikel

Demokratie Jugend Jugendarbeit Jugendliche Kultur Kulturförderung Soziales Soziales Wohnen Soziokultur Stadtverwaltung Transparenz Verwaltung

GRÜNEN–Fraktion kritisiert Prozedere bei der Neubesetzung des Sozialreferats

Artenschutz Garten Umweltschutz Uwe Kekeritz Veranstaltung

Artenschutz und gärtnerische Nutzung

Radtour Uwe Kekeritz Veranstaltung

Radtour mit Uwe Kekeritz

Ähnliche Artikel