Atomausstieg

Alle AKW abschalten – sofort & endgültig!

Am Samstag geht für dieses Ziel ganz Deutschland auf die Straßen. In 21 Städten werden Atomkraft-GegnerInnen für den schnellstmöglichen und unumkehrbaren Atomausstieg protestieren. Von Berlin bis München, von Bonn bis Dresden laufen die Vorbereitungen bereits seit Wochen auf Hochtouren. Warum wir uns auf diesen Samstag besonders freuen? Klar: Die Demonstration für den nordbayerischen Raum (Franken und Oberpfalz) findet in Fürth statt!

Somit dürfen wir uns auf Gäste aus Würzburg, Erlangen, Bayreuth, Nürnberg, Ansbach, Neumarkt und vielen anderen Städten freuen. Damit die GastgeberInnen hier nicht untergehen: Geht bitte alle mit auf die Straße, um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen! Denn die schwarz-gelbe Energiepolitik ist unverantwortlich und ein verbindlicher, zeitiger Ausstieg aus der Atomkraft muss her. Für die nötigen Investitionen in Stromnetze, Erneuerbare Energien, Effizienzsteigerungen und Einsparungen müssen wir mächtig Druck machen!

Ablauf:

  • 13 Uhr: Livemusik auf der Fürther Großen Freiheit
  • ab 14 Uhr: Beginn der Kundgebung, im Anschluss Livemusik bis 18 Uhr

In der Metropolregion Nürnberg sitzt in Erlangen die Siemens AG – Lieferant von AKWs. Fordern wir Siemens auf, aus dem AKW-Geschäft auszusteigen. Der Großraum Nürnberg – Fürth – Erlangen liegt in der Mitte des Dreiecks Isar 1+2, Gundremmingen B+C und Grafenrheinfeld. Wir fordern am 28. Mai gemeinsam die Bayerische Staatsregierung auf, die Bayerischen Atomkraftwerke abzuschalten und stillzulegen – Sofort – Ohne schuldhaftes Verzögern!

Weitere aktuelle Infos auch auf www.anti-atom-bayern.de. Bleibt nur noch eins zu sagen:

Wir sehen uns am Samstag!

PS. Die Wanderung im Rahmen von “Grüne Wege führen weiter” findet natürlich trotzdem statt. Sie war schon vorher terminiert und konnte leider nicht mehr verschoben werden

Neuste Artikel

Stellenausschreibung

Familie Familien Freizeit Kinder Kinder Spielen Kinderbetreuung Soziales Spielplätze Stadtgemeinschaft

GRÜNEN-Fraktion Fürth verärgert: Aktivspielplatz in Fürth wird ausgebremst

Bundespolitik Gesundheit Klinikum Krankenhaus Soziales Zukunft

Aktuelles zum Krankenhausreformgesetz

Ähnliche Artikel