Verkehr

Antrag: Verkehrsführung Zähstraße / Platz der Opfer des Faschismus

23. Mai 2017 – Im Hinblick auf verschiedene anstehende Projekte (möglicher Radschnellweg bzw. Radverkehrshauptachse Fürth-Nürnberg, Generalsanierung Hornschuchpromenade sowie neue Verkehrserschließung für den Hornschuch-Campus) sind die unten genannten Prüfungen von Bedeutung und von Anfang an in die Betrachtung der Projekte einzubeziehen.

Zur Sitzung des Bau- und Werkausschusses am 21. Juni 2017 stellen wir daher folgenden

A n t r a g :
1. Die Zähstraße war während der jüngsten Bauarbeiten teilweise nur einspurig befahrbar. Die Verwaltung stellt dar, ob bzw. welche Verkehrsprobleme (z.B. Rückstau bei roter Ampel) es im Zusammenhang mit der vorübergehenden Sperrung der rechten Spur gegeben hat.

2. Es wird geprüft, ob eine dauerhafte Umnutzung der rechten Spur der Zähstraße (von der Abzweigung Gebhardstraße bis etwa auf Höhe der angrenzenden Häuserfassaden der Hornschuchpromenade) möglich ist. In Betracht kommt dabei insbesondere die Erweiterung der angrenzenden Grünfläche, verbunden mit der Schaffung einer dringend erforderlichen sicheren Querungsmöglichkeit über die Zähstraße für den Fuß- und Radverkehr von der U-Bahn bzw. von der westlichen Hornschuchpromenade kommend in Richtung östliche Hornschuchpromenade (siehe Skizze)

3. Es wird geprüft und dargestellt, welche weiteren Maßnahmen möglich sind, um den äußerst gefährlichen Übergang über die Zähstraße an dieser Stelle für den Fußverkehr sicherer zu gestalten (etwa: Geschwindigkeitsbegrenzung, Bodenmarkierung, Beschilderung).

Antrag BWA - Verkehrsführung Zähstr. - Pl. d

Dieser Antrag als pdf-Datei:Antrag BWA – Verkehrsführung Zähstr. – Pl. d. Opfer des Faschismus

Neuste Artikel

Ehrungen Fürther Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus Nationalsozialismus Nazis Neonazis Stadtrat Zivilcourage

GRÜNEN-Stadtratsfraktion Fürth distanziert sich von Ehrung für ausgeschiedenen REP-Stadtrat

Corona Covid-19 Fördermittel Förderung Kunst Künstler Wirtschaftsförderung

Ergänzungsantrag: Förderung von Kunst- und Kulturschaffenden

Corona Covid-19 Freizeit Gastronomie Stadtgesellschaft Wirtschaft Wirtschaftsförderung Wirtschaftskrise

Antrag: Genehmigung der erweiterten Freischankflächen auch für die Saison 2021

Ähnliche Artikel