Antrag: Pegnitzbrücke für Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen zur besseren Anbindung der Altstadt

28. Februar 2018 – Ob die kürzlich von der Stadt Fürth erworbene Wolfsgrubermühle und das umliegende Gelände künftig als Schulstandort oder als Ämtergebäude genutzt werden – eines ist sicher: Der Fahrrad- und Fußverkehr auf dem Gelände und in der angrenzenden Mühlstraße wird deutlich zunehmen. Daher ist es notwendig, Optionen zur besseren Erschließung zu prüfen.

Ein Blick auf den Stadtplan verdeutlicht: Eine Brücke über die Pegnitz, die den Pegnitzgrund und die Mühlstraße verbindet (entweder auf Höhe des Schliemann-Gymnasiums oder auf Höhe des Wolfsgrubergeländes), hätte verschiedene Vorteile:

1. Das Altstadtviertel St. Michael wäre zu Fuß oder per Fahrrad von der Oststadt und von Nürnberg aus besser zu erreichen (Darstellung 1). Im Moment gibt es nur zwei nachteilige und eingeschränkt nutzbare Möglichkeiten: Ein Weg führt über einen Umweg auf Höhe des Stadttheaters bergauf zur Königsstraße und weiter Richtung Rathaus/Busbahnhof. Fahrradfahrer*innen müssen an vier Ampeln absteigen und den ungeeigneten Straßenbelag in der Schindelgasse in Kauf nehmen, um in die Altstadt zu gelangen. Der zweite Weg ist ein noch viel größerer Umweg mit teilweise sehr umständlicher Wegführung über die Ludwigsbrücke (besonders an der Auf- und Abfahrt zur Ludwigsbrücke) entlang von Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen (Darstellung 1).

2. Die Brücke würde einen Lückenschluss im Fahrrad-Innenstadtring ermöglichen (Darstellung 2).

3. Das Julius-Hirsch-Sportzentrum wäre mit dem Fahrrad deutlich leichter zu erreichen. (Darstellung 3).

Zur Sitzung des Bau- und Werkausschusses am 7. März 2018 stellen wir daher folgenden

A n t r a g :
Die Verwaltung prüft den Neubau einer Fuß-und Radverkehrsbrücke über die Pegnitz, die für eine deutlich bessere Erschließung der Altstadt und des Wolfsgrubermühlen-Areals für Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen sorgen könnte.
Die Prüfung der Varianten A (Pegnitzüberquerung bei Wolfsgrubermühle/Mühlgasse) und B (Pegnitzüberquerung bei Heinrich-Schliemann-Gymnasium/Mühlgasse) erfolgt im Zusammenhang mit einer möglichen Ämter- oder Schulnutzung auf dem Gelände der Wolfsgrubermühle und dem Freiwerden der bisherigen Feuerwache.

 

Dieser Antrag als pdf-Datei: Antrag BWA -Pegnitzbrücke für FußgängerInnen und RadfahrerInnen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.