Flächenverbrauch

Grüne Oasen erhalten

Keinerlei Nutzung der innerstädtischen Grünflächen Willy-Brandt-Anlage und Konrad-Adenauer-Anlage durch die Michaeliskirchweih

Die Stadt Fürth soll erstmals für die Michaeliskirchweih im Jahr 2015 das dafür vorgesehene städtische Grundstück in der Gebhardtstraße als Ausweichfläche für die bisherigen Stellplätze der Kirchweihschausteller in der Willy-Brandt-Anlage zur Verfügung stellen und somit das Innenstadtgrün nachhaltig schützen. Für die Realisierung einer Ausweichfläche sieht die Grüne Stadtratsfraktion für dieses Jahr keinerlei Hindernisse. Die Ausweichfläche könnte zudem auch als AnwohnerInnen-Parkplatz dienen und die angespannte Parkplatzsituation im Bereich der Hornschuchpromenade entspannen. Auch die Konrad-Adenauer-Anlage soll selbstverständlich wieder von jeglicher Kirchweihnutzung freigehalten werden.

Das Thema rund um die Unterbringung der Kirchweihschausteller ist seit Jahren strittig und wurde daher bereits in verschiedenen Ausschüssen behandelt – ohne abschließende Lösung, während gleichzeitig die Grünanlagen dauerhaft von Jahr zu Jahr in Mitleidenschaft gezogen wurde, zuletzt noch durch den Umbau des Hornschuch-Centers.

Die im Ausschuss von Wirtschaftsreferent Müller vorgebrachten Argumente einer anderweitigen Nutzung der bisher für die Quartiersgarage reservierte Fläche in der Gebhardtstraße sind mindestens für 2015 ohne Belang, da hierfür erst eine Änderung des Bebauungsplanes erfolgen müßte und noch viel gewichtiger – eine Ersatzfläche für die zwingend erforderliche Quartiersgarage gefunden werden müßte. Diese schwierigen und langwierigen Umplanungen werden sich noch einige Zeit hinziehen. Die Verwaltung selbst hat errechnet, dass diese kurze Zwischennutzung der Fläche für die Schaustellerfahrzeuge für die Stadt Fürth kostenneutral ist, insbesondere da sich noch erhebliche Einnahmen aus den Parkgebühren der ca. 50 AnwohnerInnen-Parkplätzen ergeben.

Wir haben endlich die Möglichkeit die Willy-Brand-Anlage zu schonen! Dies wäre die Voraussetzung für die Stadt Fürth eine Aufwertung dieser Grünanlage zu realisieren, denn seit Jahren möchte die Stadt diese Allee-Anlage besser behandeln. Aber kaum sind die Schäden des vorhergehenden Jahres ansatzweise behoben werden diese durch die neuerliche Nutzung zu Nichte gemacht Die Beanspruchung durch Wohnwägen, Sozialräume u.a. Fahrzeuge der Kirchweih hinterlässt zudem jährlich massive Spuren, insbesondere an dem Baumbestand entstehen irreparable Schäden durch die Beschädigung der Wurzeln und die Starke Bodenverdichtung.

In der Sitzungsvorlage zum Kirchweihausschuss vom 23. März 2015 fand sich eine detaillierte Ausarbeitung zu der hierfür nutzbaren städtischen Ausweichfläche in der Gebhardtstraße. Mit relativ geringen Mitteln könnte diese kostenneutral für die Stadt Fürth für eine Nutzung ertüchtigt werden, die Refinanzierung würde über die Stellplatzgebühren für die Schaustellerfahrzeuge und durch die Gebühren für die AnwohnerInnen-Parkplätze während der übrigen Zeit erfolgen. Eine anderweitigen Nutzung der bisher für die Quartiersgarage reservierte Fläche in der Gebhardtstraße sind nach eigenen Angaben der Stadt Fürth für 2015 ohne Belang.

Den entsprechenden Antrag dazu hat die Grüne Stadtratsfraktion für die Stadtratssitzung am kommenden Mittwoch gestellt. Der dazugehörige Beschluss ist auch erforderlich, um die widersprüchlichen Beschlüsse unterschiedliche Ausschüsse zu bereinigen.

PM – Keine Kirchweihnutzung Willy-Brandt-Anlage und Konrad-Adenauer-Anlage

Antrag Stadtratssitzung 22.04.2015  – Keine Kirchweihnutzung Willy-Brandt-Anlage und Konrad-Adenauer-Anlage

Anlage zu Antrag StR 22.04.2015 – Kirchweihnutzung WBA und KAA

Ratsinformationssystem der Stadt Fürth: Sitzungsvorlage der Stadtverwaltung zur Stadtratssitzung: Antrag Kirchweihnutzung WBA und KAA

Neuste Artikel

Stellenausschreibung

Familie Familien Freizeit Kinder Kinder Spielen Kinderbetreuung Soziales Spielplätze Stadtgemeinschaft

GRÜNEN-Fraktion Fürth verärgert: Aktivspielplatz in Fürth wird ausgebremst

Bundespolitik Gesundheit Klinikum Krankenhaus Soziales Zukunft

Aktuelles zum Krankenhausreformgesetz

Ähnliche Artikel