Einkaufen

Möbel Höffner: Kein Geld von der Stadt!

Wir Grüne wollen keinen großflächigen Einzelhandel auf der “Grünen Wiese”, der unserer Innenstadt Konkurrenz macht. In unserem Antrag an den Stadtrat fordern wir deshalb, dass die Stadt Fürth das Projekt finanziell nicht unterstützen soll.

Der Planfeststellungsbeschluss für die Autobahnanschlussstelle Steinach (Möbel Höffner) wurde nunmehr durch die Regierung von Mittelfranken erlassen. Somit hat das von uns immer vehemt abgelehnte Projekt eines “Fachmarktzentrums Möbel Höffner” in Fürth-Steinach eine weitere Hürde genommen. Bei den Planungen handelt es sich um ein großflächiges Möbelhaus, einen Bau- und Gartenmarkt sowie ein Teppichhaus (Teppich Kibek), erschlossen wird das ganze durch eine neu zu bauende Autobahnausfahrt der A 73, der AS Steinach, deren Bau jetzt genehmigt wurde.

Wir lehnen diesen großflächigen Einzelhandel auf der “Grünen Wiese” ab, in diesem Falle führt das Projekt zudem noch zu einer massiven Schwächung der Innenstadt, denn für das gesamte Fachmarktzentrum ist im Raumordnungsverfahren ein innenstadtrelevantes Sortiment (Heimtextilien, Hausrat, Glas, Porzellan, Leuchten etc.) in einem Umfang von 12.900 m2 genehmigt worden, zum Vergleich, dies entspricht in etwa der Fläche der geplanten “Neuen Mitte” in der Innenstadt und der 2,5-fachen Fläche an innenstadtrelevanten Sortiment wie es bei IKEA genehmigt wurde (5.000 m2).

Mit unserem Antrag zur Stadtratssitzung möchten wir sicherstellen, dass sich die Stadt Fürth weiterhin nicht in irgend einer Form finanziell an dieser Maßnahme beteiligt, und der Bau der von Möbel Höffner finanzierten AS Steinach durch entsprechende Bürgschaften abgesichert ist.

Unser Antrag im pdf-Format: Antrag StR Planfeststellungsbeschluss AS Steinach

Neuste Artikel

Abfall Bauen Finanzen Finanzierung Haushalt Haushaltsberatungen Müll

Positive Entwicklung beim Thema Abfallwirtschaftszentrum

Finanzen Haushalt Haushaltsberatungen Personal Personalmangel Soziales Stadtverwaltung stellenplan

Am Personal sparen ist der falsche Weg!

Drittes Reich Erinnerungskultur Kultur Nazi Nazis Protest gegen rechts Rechtsextremismus Stadtbild

Erinnerung an jüdische Fürther*innen und ihre Schicksale

Ähnliche Artikel