Beleuchtung

Antrag: Insektenfreundliche Straßenbeleuchtung

8. Mai 2019 – Der jüngst bei der UN-Konferenz zur Artenvielfalt vorgelegte Bericht des Weltbiodiversitätsrats lässt keinen Zweifel: Es ist höchste Zeit, alle erdenklichen Maßnahmen zu ergreifen, um das Artensterben zu mindern. Auch in Zusammenhang mit dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ ist besonders der „Insektenschutz“ in den Fokus gerückt.

Hier bieten sich für die Stadt Fürth Ansatzpunkte im Bereich der öffentlichen Beleuchtung. Unzählige nachtaktive Insekten fallen künstlichen Lichtquellen zum Opfer, weil sie durch das stundenlange Umschwirren der Lampen unnötig Energie verbrauchen oder durch Kontakt mit dem heißen Lampengehäuse getötet oder verletzt werden. Durch richtige Auswahl (z.B. Leuchtmittel ohne UV-Strahlung), Positionierung und Ausrichtung der Leuchten kann schon viel erreicht werden. Beleuchtung und Artenschutz sind keine unüberwindbaren Gegensätze. Oft decken sich die Anforderungen an eine energie- und kostensparende Beleuchtung mit den Interessen des Naturschutzes.

Zur Sitzung des Umweltausschusses am 16. Mai 2019 stellen wir daher folgenden

A n t r a g:

1. Die Verwaltung berichtet, ob und in welcher Form bei der Beleuchtung des öffentlichen Raums in Fürth bereits Insektenschutzbelange berücksichtigt werden (z.B. Auswahl der Leuchten, Abstrahlwinkel, Farbtemperatur, Betriebszeiten …) und welche Maßnahmen geplant sind.


2. Die Stadt Fürth ergreift entsprechende zusätzliche Maßnahmen, um die Beleuchtung im öffentlichen Raum insektenschonend zu gestalten.

Dieser Antrag als pdf-Datei:

Neuste Artikel

Bürgertreff offener Treff soziale Stadt Soziales Stadtteile

GRÜNEN-Stadtratsfraktion will Stadtteiltreff auf der Hardhöhe

Fair-Trade-Town Fairer Handel Uwe Kekeritz

Fairness fängt bei uns an. Die globale Verantwortung Fürths.

Kommunalwahl

TRIFF GRÜN – Kandidat*innen im Gespräch

Ähnliche Artikel