Ernährung

Ein Wochenmarkt für die Südstadt

Schon vor einiger Zeit wurde im Dunstkreis der initiative Blue Pingu e.V. die Idee geboren: Warum sollte nicht in der Südstadt, dem bevölkerungsreichsten Fürther Stadtteil, ein eigener Wochenmarkt entstehen? Der Verein will die Städte in der Region Nürnberg/Fürth lebenswerter und grüner machen. „Global denken, lokal handeln – diese Devise passt absolut zu unseren grünen Kernthemen“, erklärt GRÜNEN-Stadträtin Gabriele Zapf. „Die Idee vom Wochenmarkt im Südstadtpark hat uns sofort begeistert. Das wäre eine schöne Ergänzung, die die Lebensqualität in den umliegenden Straßen auf jeden Fall steigern würde. Darum wollen wir die Umsetzung unbedingt vorantreiben.“

Mit etlichen Telefonaten und Mails gelang es, verschiedene Personen von Wirtschaftsreferat bis zum Runden Tisch Südstadt, die an der Planung beteiligt sein müssen, an einen Tisch zu bringen.

„Die ersten Gespräche sind sehr positiv gelaufen“, weiß Gabriele Zapf zu berichten. „Grundsätzlich gibt es eine hohe Bereitschaft im Wirtschaftsreferat einen solchen Wochenmarkt einzurichten. Allerdings scheint es derzeit keine interessierten Beschicker*innen zu geben. Das wollen wir jetzt als Nächstes angehen.“

Zuerst muss in Zusammenarbeit mit dem Marktamt ein Informationsblatt erstellt werden, auf dem beispielsweise die Einwohnerzahl in der Südstadt und ähnliche Kennzahlen gesammelt werden. „Nur mit diesen Fakten können die potenziellen Marktbeschicker*innen abschätzen, ob ein Stand auf dem Markt lohnenswert für sie wäre. Und das ist schließlich die Basis für ihre Entscheidung für oder gegen den Südstadtwochenmarkt“, so Gabriele Zapf. Mit dem geplanten Faktenblatt hätte man eine gute Grundlage für Gespräche mit potenziellen Beschicker*innen.

In den bisher erfolgten Gesprächen im Planungskreis konnte man sich darauf einigen, dass der neue Markt im Südstadtpark erst einmal samstags stattfinden soll und zu Beginn einen Umfang von etwa 5 bis 6 Ständen haben soll. Der Markt wäre eine regelmäßige Belebung des Parks. Geeignete „Eventstände“ könnten diese kommunikative Begegnungsstätte für die Südstadtbewohner*innen noch attraktiver machen.

Einen zeitlichen Ausblick kann Gabriele Zapf noch nicht geben: „Wann man tatsächlich sein Gemüse auf dem Südstadt-Wochenmarkt kaufen kann, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Aber die Idee ist da und die GRÜNEN-Stadträt*innen arbeiten tatkräftig mit, damit diese schöne Idee möglichst bald Wirklichkeit wird.“

Neuste Artikel

Bundestagswahl Wahlkampf Wahlprogramm

Dieses Wochenende zählt’s: Beide Stimmen für GRÜN!

Autos Mobilität Parking Day Umwelt Veranstaltung Verkehr

Parking Day „Bäume statt Autos“

Barbara Fuchs Grüne Jugend Infostand Lena Krebs Max Retzer Uwe Kekeritz

Wahlkampfhighlight der Grünen Jugend

Ähnliche Artikel