Grüne Stadtratsfraktion gibt Anstoß für „Plastiktütenfreies Fürth“

26. April 2016 – 71 Plastiktüten pro Jahr verbraucht ein Mensch in Deutschland nach Angaben des Umweltbundesamts. Eine enorme Belastung für die Umwelt, da fossile Rohstoffe und große Energiemengen zur Herstellung benötigt werden und weggeworfene Tüten langfristig die Umwelt an Land und in den Weltmeeren verschmutzen.

Diese negativen Auswirkungen soll eine EU-Richtlinie eindämmen: Bis 2025 soll der Verbrauch auf 40 Plastiktüten pro Kopf reduziert werden. Zum Erreichen dieser Richtzahlen setzt die Bundesregierung vorerst auf die Freiwilligkeit des Einzelhandels. Auch die GRÜNEN-Stadtratsfraktion in Fürth möchte das Problem des ungehemmten Gebrauchs von Plastiktüten stärker in das Bewusstsein der Fürther*innen rücken und hat deshalb einen entsprechenden Antrag für die Sitzung des Umweltausschusses am 21.4.2016 gestellt.

Es gibt bereits positive Beispiele von Handelsketten oder Einzelhändlern, die keine Plastiktüten mehr herausgeben. Doch die GRÜNEN-Stadträtin Waltraud Galaske sieht weiteren Handlungsbedarf: „Durch meine Beobachtungen beim Einkaufen habe ich den Eindruck, dass in Fürth deutlich mehr als 71 Plastiktüten pro Kopf im Jahr verbraucht werden. Wir wollen erreichen, dass sich die Leute im Voraus Gedanken darüber machen, wie sie ihre Einkäufe nach Hause transportieren wollen, und in Zukunft eine Einkaufstasche mitnehmen, statt gedankenlos die x-te Plastiktüte an der Kasse zu kaufen.“

Quer durch Deutschland gibt es bereits zahlreiche Bestrebungen, den Gebrauch von Plastiktüten einzuschränken. So führten beispielsweise in Heidelberg, München und Göttingen die städtischen Abfallbetriebe Tauschaktionen durch, bei denen Plastiktüten gegen umweltfreundlichere Varianten wie Stoffbeutel oder Taschen aus Recycling-Material getauscht wurden. In vielen Städten gibt es entsprechende Arbeitskreise, an denen Vertreter der Stadt, Politiker und Geschäftsleute teilnehmen – beispielsweise in Kiel, wo die Ratsversammlung im September 2014 den Beschluss fasste, dass man den Weg zu einer plastiktütenfreien Stadt einschlagen will.

Und auch in der Fürther Nachbarschaft gibt es Vorreiter. In Roßtal arbeitet man seit 2013 daran, die Gemeinde plastiktütenfrei zu bekommen und führt unter anderem Mal- und Fotowettbewerbe zum Thema durch. In Erlangen trifft man seit einigen Wochen überall in der Stadt auf die Plakate der Kampagne „Unverpackt einkaufen“ der städtischen Abfallberatung.

Dass es höchste Zeit ist, das Problem auch in Deutschland anzugehen, zeigt der Blick über die Landesgrenzen hinaus. Länder, die man in früheren Urlauben als „Umweltsünder“ wahrgenommen hat, sind hier schon viel weiter: In Frankreich und Italien sind die klassischen Einweg-Plastiktüten inzwischen ganz verboten. Laut der Deutschen Umwelthilfe ist in Irland, Dänemark und Finnland der Verbrauch von Plastiktüten seit der Einführung einer Gebühr von 22 ct pro Tüte um 95 Prozent zurückgegangen. Auch außerhalb der EU gibt es Beispiele, an die man beim Stichwort „Umweltschutz“ vermutlich nicht sofort gedacht hätte: Landesweite Verbote von Plastiktüten gibt es z.B. in Bangladesh (seit 2000), Papua-Neuguinea (2003) und Ruanda (2006).

Auf Antrag der Fürther GRÜNEN soll im Umweltausschuss abgeklärt werden, wie die Situation in Fürth tatsächlich ist und welche Maßnahmen die Stadt Fürth ergreifen kann, um lenkend einzugreifen, ohne gleich mit der Verbotskelle zu winken. Erste Schritte sind hier sicher die Aufklärung der Verbraucher*innen über die Problematik und die Diskussion mit ansässigen Unternehmen und Einzelhändler*innen über umweltfreundliche Alternativen. Ziel ist ein Konzept für eine „Plastiktütenfreie Stadt“, um auf lange Sicht die Einweg-Plastiktüte in Fürth zu ersetzen.

• Die GRÜNEN-Stadtratsfraktion stellt zum Umweltausschuss am 21. April 2016 den Antrag, dass sich die Stadt Fürth mit dem Thema „Plastiktütenverbrauch“ beschäftigt

• Das Ziel: Fürth soll „Plastiktütenfreie Stadt“ werden

Diese Pressemeldung als pdf-Datei: Plastiktütenfreie Stadt Fürth

Link zum Antrag im Umweltausschuss: Antrag – Plastiktütenfreie Stadt Fürth
Ergebnis der Behandlung im Umweltausschuss: Umweltausschuss – Zusammenfassung Plastiktüten

Link zum Antrag auf der GRÜNEN Webseite: Antrag: Plastiktütenfreie Stadt Fürth

Presseartikel: Fürther Nachrichten, 20.04.2016

Welche Variante ist denn nun umweltgerecht? Der Tütencheck der Deutschen Umwelthilfe

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel