Haushalt

Endlich auch in Fürth: Interaktiver Haushalt

Was wir zuletzt im November 2018 beantragt haben, hat die Stadt Fürth endlich umgesetzt: Über den Interaktiven Haushalt können sich Bürger*innen nun bequem über die Haushaltslage und die wichtigsten Haushaltsdaten informieren“, freut sich GRÜNEN-Stadtrat und OB-Kandidat Kamran Salimi.

Kompakt und grafisch aufbereitet wird das komplexe Zahlenwerk des städtischen Haushalts auch für die Menschen verständlich, die sich im Alltag weniger mit derartigen Dokumenten beschäftigen. Alle Fürther*innen können nun mit ein paar Klicks einen Einblick in den Haushalt ihrer Stadt bekommen. Für Fürth war dieser Schritt besonders wichtig, da es hier kein doppisches Rechnungswesen gibt, das mit Soll und Haben vielleicht geläufiger wäre, sondern eine kameralistische Buchhaltung, die für Laien deutlich schwieriger zu durchdringen ist.

Auf der Webseite des Interaktiven Haushalts kann man sich nun schnell einen Überblick verschaffen, wenn man beispielsweise wissen möchte, wieviel Prozent die Stadt Fürth im jeweiligen Haushaltsjahr für die Schulen ausgibt, aufgeschlüsselt nach einzelnen Schulen und Kostenblöcken.

Mit der nutzerfreundlicheren Aufbereitung der Haushaltsdaten wurde endlich ein wichtiger Schritt zu mehr Bürgerbeteiligung umgesetzt, der unmittelbar die demokratischen Gestaltungsmöglichkeiten stärkt“, ist OB-Kandidat Kamran Salimi überzeugt. „Wir GRÜNEN stehen auch in der Stadtpolitik für mehr Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern und Transparenz – und nicht für einsame Entscheidungen einzelner Personen hinter verschlossenen Türen.

Neuste Artikel

Corona Covid-19 Finanzen Haushalt Stadtverwaltung Transparenz

GRÜNEN-Stadtratsfraktion will zukunftsgerichtete Finanzpolitik statt einfacher Sparrunde für Fürth

Corona Covid-19 Finanzen Haushalt Stadtverwaltung Transparenz Verwaltung

Änderungsantrag: Ausgabenbegrenzende Maßnahmen zum Haushalt 2020

Corona Covid-19 Gastronomie Innenstadt Wirtschaft Wirtschaftsförderung Wirtschaftskrise

Antrag: Konjunkturhilfe für die bestehende Gastronomie während der Corona-Pandemie

Ähnliche Artikel