Weiter zum Inhalt
Verkehr
28Mrz

Vach: Kirchweihplatz ist kein Parkplatz

Der Kirchweihplatz in Vach wurde vor einigen Jahren leider unsachgemäß “renoviert”: Auf der ehemaligen Grünfläche wurde Asphaltschotter ausgebracht, was derzeit keinen besonders schönen Anblick bedeutet. Die Fläche, die im Landschaftsschutzgebiet liegt, wird außerdem immer häufiger als Dauerparkplatz für Lastwägen und Pkw missbraucht.

Vach mit dem ursprünglichen Kirchweihplatz aus der Luft (Bild: Pegasus2 in der deutschsprachigen Wikipedia)

Wir finden: Der aktuelle Zustand des Kirchweihplatzes ist ein städtebaulicher Missstand, den die Stadt endlich beheben soll. Deshalb stellen wir zum nächsten Umweltausschuss (4. April) folgenden Antrag (auch als PDF verfügbar): weiterlesen »

07Mrz

Die ökologische Stadt der Zukunft

Wie die ökologische Stadt der Zukunft in Fürth aussehen kann, wird die GRÜNE Stadtratsfraktion mit zwei ausgewiesenen ExpertInnen im Rahmen eines Vortrags- und Diskussionsabend erörtern:

„Fürth 2020 – kommunalpolitische Handlungsmöglichkeiten für die ökologische Stadt der Zukunft“ weiterlesen »

07Mrz

Stadtratsfraktion kritisiert Bebauungsplanverfahren Schönblick

PRESSEMITTEILUNG

Grüne Stadtratsfraktion kritisiert Bebauungsplanverfahren „Schönblick“ – fehlende Umweltprüfung trotz unmittelbarer Nähe zu FFH- und Natura 2000 Gebiet – Grüne Fraktion lädt ExpertInnen zum Thema ökologische Stadt der Zukunft ein

Die Stadt Fürth befindet sich derzeit an einem extrem wichtigen Punkt für die weitere Stadtentwicklung. Einerseits wird nach jahrzehntelanger Politik der Flächenversiegelung heute auch von Oberbürgermeister Jung beteuert, dass die „Grenzen des Wachstums erreicht“ seien. Andererseits werden weiterhin neue Gewerbe- und Wohngebiete erschlossen, ohne dabei ökologische und soziale Aspekte ausreichend zu würdigen. „Man weiß wohl, dass es so nicht ewig weitergehen kann, man hat nur noch nicht die Konsequenzen daraus gezogen. Reden und Handeln passen nicht zusammen“, analysiert Fraktionssprecherin Brigitte Dittrich die Lage.

Ein Musterbeispiel für diese falsche Vorgehensweise der Stadt Fürth sei das aktuell laufende Bebauungsplanverfahren „Schönblick“ in Vach. Der 30 Jahre alte Bebauungsplanentwurf aus dem Jahr 1983 soll nun wegen der konkreten Bauabsicht eines Bauträgers nach einem entsprechenden Beschluß des Bau- und Werkausschuss vom 17.07.2013 im beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung durchgeführt werden. „Durch den Verzicht auf eine Umweltprüfung wird komplett ignoriert, welche Auswirkungen die Planungen auf die Talauen der Regnitz haben“, erklärt der GRÜNE Stadtrat Harald Riedel. „Dabei haben diese Talauen eine besondere Bedeutung als überregionale Grünachse. In unmittelbarer Nachbarschaft haben wir den Bereich der Zenn als FFH-Gebiet und europäisches Schutzgebiet NATURA 2000“, ärgert sich Riedel. weiterlesen »

25Feb

BürgerInnenbeteiligung und Transparenz – Bebauungspläne online veröffentlichen

UPDATE: Unser Antrag wurde – modifiziert – angenommen. Im einstimmigen Beschluss des Finanz- und Verwaltungsausschusses vom 26. März heißt es:

Die Verwaltung prüft die technischen und finanziellen Voraussetzungen für die Veröffentlichung der Bebauungspläne im Internet. Die Veröffentlichung auf den Stadtportalen unter Nutzung der vorhandenen GIS-Infrastruktur soll bevorzugt werden. Eine Einbindung auf http://geoportal.bayern.de/ wird geprüft.

Eine Veröffentlichung der Bebauungspläne in naher Zukunft ist somit sehr wahrscheinlich. Wir freuen uns auf diesen ersten Schritt zu mehr Transparenz.

Spätestens seit den Dsikussionen um die „Neue Mitte“ ist das Schlagwort Transparenz bei der Stadtentwicklung auch in Fürth in aller Munde. Was allerdings nicht bedeutet, dass die Kleeblattstadt auch Vorreiter in Sachen Offenheit wäre: Während 68% der Gemeinden in Bayern ihre Bebauungspläne bereits online für alle BürgerInnen zugänglich zur Verfügung stellen, bietet Fürth diesen Service noch nicht an.

Die StadträtInnen von Bündnis 90/Die Grünen wollen das Thema nun voranbringen. In einem Antrag zum Finanz- und Verwaltungsausschuss des Stadtrats fordern sie, dass in Zukunft „sowohl die in Aufstellung bedindlichen als auch die rechtsverbindlich gültigen Bebauungspläne“ im Internet abrufbar sein sollen.

Fraktionssprecherin und OB-Kandidatin Brigitte Dittrich sieht die Veröffentlichung als ersten Schritt: „Umfassende Information ist die Grundlage für eine erfolgreiche Beteiligung der BürgerInnen. Wie soll sich die Bevölkerung beteiligen, wenn sie immer erst aufwändig im Bauamt um Einsicht in die Bebauungspläne bitten muss?“ weiterlesen »

13Feb

Verkehrsentwicklungsplan Fürth

Die Stadt Fürth plant im Rahmen der Erstellung eines Verkehrsentwicklungsplanes ein umfangreiches Verkehrsgutachten zu vergeben. Eine Vergabe an ein Gutachterbüro vor Erstellung des Ausschreibungstextes ist für uns widersprüchlich, da dem Gutachterbüro zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe die Zielsetzung und die vom Auftraggeber vorzugebenden Rahmenbedingungen noch nicht vorliegen.

Zudem ist von Interesse, ob neben dem motorisierten Individualverkehr auch der Öffentliche Personennahverkehr und der Radverkehr berücksichtigt werden, z.B. durch den Ausbau des ÖPNV und Radverkehrs nach Erlangen-Eltersdorf, Herzogenaurach, Obermichelbach und Seukendorf, die Anbindung der Landkreisgemeinden an die S-Bahn und Stadtumlandbahn oder die Entlastungswirkung für den Fürther Norden durch die in Bau befindliche Ortsumfahrung Niederndorf/Neuses incl. Ausbau der AS Aurachtal.

Um diese Fragen zu klären, haben wir folgenden Antrag zum Bau- und Werkausschuss am 19. Februar 2014 gestellt: weiterlesen »

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
72 Datenbankanfragen in 0,201 Sekunden · Anmelden