CSU soll sich nicht ins Abseits stellen

Auf Unverständnis stößt das Verhalten der CSU im Rahmen der Gedenkfeiern zum 9. November beim neu gewählten Vorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Fürth. Nach Ansicht der GRÜNEN wurde dem Tag durch Vertreter der Stadt, der Religionsgemeinschaften und des öffentlichen Lebens sehr würdevoll und angemessen gedacht.

Nur die CSU könne dem nicht folgen, da sie Vorurteile gegen die Fürther Antifa habe. Dabei seien es gerade diese jungen Menschen gewesen, die zu Jahresbeginn wochenlang bei den Einschreibestellen in der Kälte gestanden sind und über die Aktivitäten der Rechtsextremisten aufgeklärt haben. Obwohl sie aus eigener Erfahrung wussten, welcher Gefahr sie sich damit aussetzen, hätten sie dort die Demokratie verteidigt. Man müsse nicht die politischen Inhalte der Antifa teilen, aber die Diffamierung dieser Menschen durch die CSU sei beschämend. Den Verfassungsschutz als Begründung heranzuziehen mache die Sache nicht besser. Während angebliche linksextreme Gruppen immer wieder erfolgreich vor Gericht gegen ihre Einstufung  geklagt haben, konnte der NSU im Schatten eben dieses Verfassungsschutzes zehn Menschen ermorden.

Von der örtlichen CSU wünschen sich die GRÜNEN, dass sie sich innerhalb der Familie der demokratischen Parteien und Organisationen nicht weiter ins Abseits stellt, wenn es darum geht an die Greul der Nationalsozialisten zu erinnern und sich gegen neue Nazis zu wehren.

Jahreshauptversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wählt neuen Kreisvorstand

Die Jahreshauptversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stand ganz im Zeichen der Vorstandswahlen. Zuvor legte Manuel Glaßner für den alten Vorstand den Rechenschaftsbericht ab. Er bedankte sich bei allen Mitgliedern für die aktive Teilnahme in den beiden Wahlkämpfen seit der letzten Jahreshauptversammlung und würdigte den Erfolg, den die Fürther Grünen dabei erzielen konnten. Der anschließende Bericht der Kassenprüferinnen ergab eine solide Kassenführung durch den Schatzmeister Christian Schneider, welcher seinerseits den Arbeitskreis Kommunalwahl und seine Sprecherich Barbara Fuchs für den umsichtigen Umgang mit den zur Verfügung stehenden Wahlkampfmitteln lobte.

Bei der anschließenden Wahl wurden Manuel Glaßner im Amt als Vorsitzender und Christian Schneider als Schatzmeister bestätigt. Zusätzlich wurde Manfred Hierdeis als gleichberechtigter Vorsitzender gewählt. Irmgard Herneys Amtszeit als Schriftführerin endet erst in einem Jahr. Ein weiterer Platz im geschäftsführenden Vorstand wurde für eine Frau offen gehalten. Dieser soll nach Möglichkeit im Laufe des Jahres besetzt werden.

Als Beisitzer im Vorstand wurden Philipp Steffen und Urs Taube gewählt. Barbara Fuchs vertritt künftig die Stadtratsfraktion und Lydia Bauer-Hechler die Bezirkstagsfraktion. Auch bei den Beisitzerposten wurde ein Platz für eine Frau freigehalten, der im Laufe des Jahres besetzt werden soll.

Der neue Kreisvorstand der Fürther Grünen:
Hintere Reihe Urs Taube (Beisitzer), Manfred Hierdeis (Vorsitzender), Manuel Glaßner (Vorsitzender), Philipp Steffen (Beisitzer),
Vordere Reihe: Barbara Fuchs (Beisitzerin für den Stadtrat), Lydia Bauer-Hechler (Beisitzerin für den Bezirkstag), Irmgard Herney (Schriftführerin), Christian Schneider (Schatzmeister

Infobrief Oktober 2014

Unser Infobrief Oktober 2014 bietet dir wieder jede Menge interessante Beiträge und Termine. Bitte unterstützt die Petition des Behindertenrats für einen barrierefreien Hauptbahnhof – die Unterschriftenliste steht hier zum download bereit. Bereits 2011 und 2012 haben wir Grüne federführend Forderungen formuliert und haben die Errichtung des Toilettenhäuschens erreicht. Der Forderungskatalog von 2011 und die Forderungen von 2012 können ebenfalls eingesehen werden.

Einladung zur Mitgliederversammlung
am Donnerstag, den 23. Oktober 2014 um 19:30 Uhr im Grünen Büro,
Die Themen sind:
- Bericht von der LDK
- Bericht der Fraktion zum Thema Wohnbebauung: “Wo liegen die Grenzen des Wachstums”
- Termine
- Sonstiges

(weiterlesen…)

Rettet die Fürther Baumschutzverordnung

Gemeinsam mit dem Bund Naturschutz protestieren wir gegen die geplante Verschlechterung der Fürther Baumschutzverordnung. Die Begründung findest Du unter: 

Termin der Abgabe
beim Bund Naturschutz ist der 16.10.2014
beim Ämtergebäude Süd der 17.10.2014
Vielen Dank für Deine Mithilfe!

Infobrief September 2014

Unser Infobrief September 2014 bietet dir wieder jede Menge interessante Beiträge und Termine.

In dieser Ausgabe erwartet dich:
- Vorstellung unserer Kooperationen in Bündnissen und Initiativen in Fürth
- Aktionsbündnis gegen TTIP + umfangreiche aktuelle Infos zu TTIP
- Bündnis geegn Fahrpreiserhöhungen
- Bündnis für Innenstadtgrün
- Regionalbewegung gründet Akademie mit Forschungs- und Bildungsauftrag
- Verbot des neonazistischen “Freien Netz Süd”
- Vorstellung der Kandidaten für den Landesvorsitz (Markus Büchler und Eike Hallitzky)

(weiterlesen…)

Grüne über 60

Waltraud Galaske, Stadträtin
Nächstes Treffen von “Grüne über 60″
ist am Mittwoch, 10.9.14 um 16 Uhr
im Cafe am Park, Moststraße.

Tagesordnung

1. Bericht von der Sitzung am 14.6.14
2. Bericht vom Seniorenrat
3. Vorbereitung für eine Satzung
4. Eckpunkte für eine SeniorInnen-freundliche Politik in Fürth
5. Planung nächster Termin

Wegen Platzreservierung bitten wir um eine kurze Rückmeldung, an Waltraud Galaske wer kommt.

Umfrage zum Wochenmarkt

Die Diskussion um einen besseren Wochenmarkt in Fürth ist nicht neu. Wir GRÜNE gehören zu denen, die von Anfang für umfassende Beteiligung der BürgerInnen plädiert haben. Außerdem setzen wir uns für einen aufgewerteten Markt am Standort Freiheit oder Bahnhofplatz und damit für den Erhalt der Konrad-Adenauer-Anlage ein. Nun gibt es eine Umfrage der Stadt Fürth zum Thema Wochenmarkt, die hier abrufbar ist. Bitte nehmt zahlreich daran teil!

Alternativen zur Adenauer-Anlage

GRÜNE Fraktion wirbt für Alternativen zur Adenauer-Anlage und für eine Aufwertung des Wochenmarkts

Ein regionaler Wochenmarkt, der einen festen Platz ohne ständige Umzüge im Herzen der Stadt hat und eine große Vielfalt hochwertiger Lebensmittel anbietet: Dieses Ziel endlich zu erreichen, ist eine wichtige Aufgabe für Fürth. Die GRÜNE Stadtratsfraktion freut sich daher ausdrücklich über die rege Beteiligung an der Diskussion zu diesem Thema.
(weiterlesen…)

Sondersitzung für konstruktive Zusammenarbeit beantragt

Pressemitteilung:

19 StadträtInnen beantragen eine Sondersitzung des Ältestenrats – Ziel: „Klima der konstruktiven Zusammenarbeit herstellen“

„Der Ton macht die Musik“, heißt es oft im Zusammenhang mit Reden und Diskussionen. Gemeint ist: Eine konstruktive und lösungsorientierte Diskussionskultur beruht auf weit mehr als auf stichhaltigen Argumenten. Auch die Umgangsformen und der dem Gegenüber entgegengebrachte Respekt sind wichtig, um gemeinsam zu guten Gesprächsergebnissen zu kommen. (weiterlesen…)